06 Sep

MAKING OF HOME

Kommentare ausgeschaltet
KategorienAllgemein
05 Sep

WEBSITE UPDATE

Kommentare ausgeschaltet
thumbnail

Kurz vor dem Erscheinen von “HOME”, dem neuen Album von Philipp Fankhauser, wurde die Website aktualisiert. >>>


Weitere Informationen, ein “Making of” video aus dem Aufnahmestudio und Songs zum Vorhören folgen in den nächsten Tagen. Folge uns jetzt auf Facebook an, um stets aktuell informiert zu bleiben. Folge Philipp Fankhauser auch auf Twitter.

home-440

KategorienAllgemein
21 Nov

WILLKOMMEN IM TEAM, RICHARD!

Kommentare ausgeschaltet
thumbnail

Am 29. November feiern Philipp Fankhauser, Marco Jencarelli, Hendrix Ackle und Angus Thomas im Thuner KKT die Premiere des neuen Programms “Bringin’ It All Back Home”. Es wird auch die Premiere von Richard Spooner, welcher ab sofort auf dem Schlagzeugstuhl sitzt. Unterstützt werden die fünf von den “A-Team Horns”, Till Grünewald, Thomi Geiger und Lukas Thoeni.

>>>

Richard «Doc Spoons» Spooner griff zum ersten Mal im Alter von 14 Jahren zu Schlagzeug Sticks und legte sie seither nie mehr aus der Hand. Spoons, wie er üblicherweise genannt wird, hat eine tiefe und grundlegende Liebe für jegliche Art von Schlagzeugen. Als bewährter Session Musiker hat Spoons schon für unzählige Künstler, Produzenten und Organisationen gearbeitet. Ein wahrhaft vielseitiger Musiker, der sich sowohl bei treibenden und gradlinigen Rock Rhythmen, als auch bei entspanntem Hip-Hop Boom-Bap oder shuffligen Blues Grooves zuhause fühlt. Das “Bringin’ It All Back Home” Programm bringt viele Songs, die Fankhauser entweder noch nie oder schon lange nicht mehr gesungen hat. Das Programm ist auch der Auftakt zur Arbeit an einem neuen Album, welches im Verlauf des Herbstes 2014 veröffentlicht werden wird.

KategorienAllgemein
31 Aug

PHILIPP UND TOSHO TRENNEN SICH

Kommentare ausgeschaltet
thumbnail

Lieber Tosho
Damals, Ende 1989, sagte mir ein Freund (und selbst Schlagzeuger) auf meine Frage, welcher Schlagzeuger in der Schweiz denn den Blues-Shuffle spielen könne, es gebe da den Tosho Yakkatokuo in Zürich – das sei wohl der einzige. >>>

Du hast mir dann am Telefon gesagt, du hättest noch nie Blues gespielt, würdest es aber gerne versuchen. Und dann hast du es nicht nur versucht, sondern hast mich sprichwörtlich weggeblasen. Wieviele Konzerte haben wir seit damals zusammen gespielt? Genau weiss ich es nicht, aber so an die zweitausend dürften es gewesen sein.
Musikalisch warst du mir stets eine grosse Stütze und auch menschlich weiss ich nicht genau, was aus mir ohne dich geworden wäre. Deine freundschaftliche Hingabe während weit mehr als zwei Jahrzehnten kann ich gar nicht genug verdanken. Wir haben viele Hochs und Tiefs miteinander erlebt und überstanden. Für diese lange Zeit und für deine Treue bedanke ich mich aus tiefstem Herzen.

Wir beide wissen, dass wir uns musikalisch in den letzten Jahren etwas auseinandergelebt haben und vieles, was früher intuitiv und selbstverständlich zwischen uns funktioniert und uns gegenseitig inspiriert hat, hat uns eben zu fehlen begonnen. Nicht nur mir, sondern in gewissem Masse auch dir. Nun haben wir uns vor wenigen Tagen zusammengesetzt und so schwer es mir auch gefallen ist, ganz offen darüber gesprochen und die Konsequenzen gezogen. Geht unsere Freundschaft hier nicht zu Ende, so doch unsere musikalische Zusammenarbeit.

Für beide ist diese Entscheidung schmerzhaft und es wird eine Weile dauern, bis wir sie verdaut haben werden. Wie du jedoch so schön gesagt hast, es eröffnen sich hiermit auch für alle Beteiligten wieder neue Chancen und Möglichkeiten. Für mich ist es, wie auch du richtig bemerkt hast, von grösster Wichtigkeit, dass meine, unsere Musik, authentisch und wahr bleibt. Dazu gehört auch, dass du dich nicht verbiegen lassen willst und kannst und ich dich auch nicht verbiegen will.

Ich bin glücklich, dass wir uns weiterhin als Freunde begegnen werden können und die musikalische Zeit zusammen, welche ja sehr umfangreich dokumentiert ist, als lebendige Erinnerung bestehen bleiben wird.

Herzlich dein

Philipp

P.S. Erinnerst du dich an das Bild? Bob Stroger schoss es vor Muddy Waters’ Haus in Chicago, Juli 2004

KategorienAllgemein
03 Aug

VIER MONATE PAUSE

Kommentare ausgeschaltet
thumbnail

Meine Lieben
Nach über zehn Jahren und an die eintausend Live-Shows sowie sechs CDs, nehme ich mir ein paar Tage frei. Eigentlich sind’s ein paar Wochen und wenn ich ganz ehrlich bin, ein paar Monate! Ich geniesse den schönen August in der Schweiz und in Spanien und am 1. September fliege ich für zwei Monate in die Vereinigten Staaten.  >>>

Ohne jetzt schon allzu viel zu verraten, so habe ich mir doch fest vorgenommen, von unterwegs zwischendurch zu berichten – bloggen sage man dem scheint’s – und euch den einen oder anderen Eindruck zu liefern. Ab dem 1. September findet ihr unter dem neuen Tab HOME AWAY FROM HOME mehr oder weniger Wissenswertes. Ebenfalls ab 1. September werden hier die Winter/Frühling Konzerte gelistet sein.

Für eure Treue über all die Jahre bedanke ich mich herzlich und freue mich auf das Wiedersehen
Euer Philipp

KategorienAllgemein